Hörmeister Hörakustik

Post Image
Tinnitus

Unser Gehör spielt eine wichtige Rolle bei der Durchführung unserer alltäglichen Aktivitäten. Wenn jemand Probleme mit seinem Hörsinn hat, ist es wichtig, die Ursache seiner Hörbehinderung zu verstehen. Ein häufiges Problem bei Menschen ist ein Klingeln bzw. Pfeifen im Ohr. Dies nennt man Tinnitus, unter dem mittlerweile jeder Zehnte in Deutschland leidet. 

Was genau ist Tinnitus?

Tinnitus ist ein Geräuschbewusstsein in den Ohren oder im Kopf, das nicht von einer externen Quelle stammt. Menschen mit dieser Erkrankung können ein Klingeln, Summen oder Pfeifen hören. Dieser Zustand kann auch nur vorübergehend sein. Die Lautstärke, Tonhöhe oder Qualität von Tinnitusgeräuschen kann ebenfalls schwanken. Einige Patienten berichten, dass ihr Tinnitus am offensichtlichsten ist, wenn die Außengeräusche leise sind (während der Nacht). Andere hingegen beschreiben ihren Tinnitus selbst bei Vorhandensein von externen Geräuschen, der sich durch Lärm verschlimmert. Tinnitus kann ein Ohr oder beide Ohren betreffen. Es kann auch unterschiedlich wahrgenommen werden, als ob es sich im Kopf und überhaupt nicht in den Ohren befindet.

In seiner leichtesten Form ist Tinnitus extrem häufig und viele Menschen spüren gelegentlich Geräusche in ihren Ohren, beispielsweise nachdem sie sich an einem lauten Ort wie einem Konzert aufgehalten haben. Doch immer mehr Menschen sind mit einer chronischen Form konfrontiert.
Tinnitus kann durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht werden, darunter z. B.:

  • Schwerhörigkeit
  • Hörtrauma
  • Wiederkehrende Infektionen
  • Medikamente
  • Schädeltrauma
  • Stress
  • Zahnprobleme
  • Arteriosklerose

Während es mehrere Ursachen für Tinnitus gibt, unterscheiden wir zwei Hauptarten der Erkrankung: 

Subjektiver Tinnitus

Subjektiver Tinnitus wird im Allgemeinen durch auditive und neurologische Reaktionen aufgrund von Hörverlust oder -schäden verursacht. Es kann jedoch auch durch andere Faktoren verursacht werden. Subjektive Patienten sind die Einzigen, die das Klingeln oder Pfeifen hören können. Mit Hilfe eines Gehirnscans wird deutlich gemacht, dass das Gehirn auf die Geräusche reagiert. Viele Betroffene finden, dass dies ihre Lebensqualität stark beeinträchtigt.

Objektiver Tinnitus

Diese Art des Tinnitus ist äußerst selten. Dabei können die Geräusche auch für andere hörbar sein. Objektiver Tinnitus kann durch eine Vielzahl von physischen Effekten verursacht werden z. B. durch:  

  • eine erhöhte Durchblutung des Ohres
  • Vibrationen im Ohr
  • überbeanspruchte Muskeln im Ohr
  • Krämpfe der winzigen Muskeln im Mittelohr
  • Anomalien in den Blutgefäßen

Insgesamt besteht der Hauptunterschied zwischen subjektiven und objektiven Tinnitus-Typen darin, wie die Geräusche gehört werden. Subjektive Geräusche werden vom Patienten nur gehört, weil die Ursache intern ist, während objektive Geräusche von anderen gehört werden können, wenn die Ursache des Geräusches extern ist.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie an dieser Krankheit leiden, ist es wichtig, einen HNO Arzt aufzusuchen. Ein Audiologe kann Ihren Zustand diagnostizieren und die Ursache finden. Nur so können passende Behandlungsoptionen besprochen werden.